Veranstaltungen im SOAL Bildungsforum
05 Feb Montag09:00 - 13:00

Workshop Hygieneplan

Jede Kita muss einen Hygieneplan vorlegen, der an die Einrichtung angepasst ist. Im Seminar erweitern Sie Ihr Hygienewissen und ...
12 Feb Montag9:00-16:00 Uhr

Einführung in die gewaltfreie Kommunikation

Marshall B. Rosenberg, Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, zeigt uns mit seinem Konzept der Gewaltfreien Kommunikation, wie ...
15 Feb Donnerstag09:00 - 16:00

Wie achtsam bin ich mit mir selbst?

Selbst in stressigen Momenen können wir uns der eigenen Gefühle und Bedürfnisse bewusst sein. Wir erfahren, dass es einen ...
22 Feb Donnerstag09:00 - 12:00

Schulung für Brandschutzhelfer nach ASR A2.2

Was tun, wenn es brennt? Die dreistündige Schulung für Brandschutzhelfer*innen gemäß ASR A2.2 bereitet Sie fachkundig auf Ihre ...

Aus Ton kann man die ganze Welt machen

Eine Ausstellung zur Projektarbeit in der Kita KoppelKinder e.V.

Die Ausstellung dokumentiert den offenen Prozess einer Projektgruppe der Vorschulkinder der Kita KoppelKinder e.V. über einen Zeitraum von 6 Monaten. Wie bei den Koppelkindern als Integrationseinrichtung üblich, wurden alle Kinder der Altersgruppe in das Projekt einbezogen.

Ton als vertrautes Material war der Ausgangspunkt. Ein großzügiger Arbeitsraum, genügend Zeit für Gestaltungs- und Experimentiermöglichkeiten sowie zwei Pädagogen als behutsame Begleitung bildeten den verlässlichen Rahmen. Alles Weitere war ein offener Prozess, der sich von Monat zu Monat entwickelte. Dabei waren wir bemüht, mit unterschiedlichen Mitteln Zugänge für jedes Vorschulkind zu schaffen: mit Musik, mit Gesprächskreisen, Werkbetrachtungen, mit Buchstabenkeksen..
Jedes Kind verschaffte sich seinen ganz persönlichen Zugang zu dem formbaren Material: ob zögernd annähernd, beherzt zugreifend, mit den bloßen Händen, mit Fingerspitzengefühl oder Werkzeug. Wer jemals frischen Ton berührt hat, macht unmittelbar sinnliche Erfahrungen. Jede Annäherung hinterlässt Spuren und regt zu neuer Gestaltung an! Aus der Rolle wird plötzlich eine Riesenschlange... Der mühsam aufgeschichtete Tonklumpen verwandelt sich mit einem tief eingedrückten Loch in einen Vulkan, dem jetzt nur noch ein Drache als Wächter fehlt...

"Aus Ton kann man die ganze Welt machen!"
Über einen Zeitraum von einem halben Jahr entwickelten die Kinder eigenständig Szenen aus ihrer Erlebniswelt in ihrer ganz individuellen Ausdrucksweise, die wir jetzt in unserer Ausstellung präsentieren möchten. Mit Freude beobachteten wir , wie das Gestalten mit Ton eine weitere Sprache im Austausch wurde und wie bereitwillig die Kinder ihr Können und Wissen mit den Anderen teilten. Es entwickelten sich ernsthafte Dialoge über die Wesen und Gegenstände, die nach und nach entstanden. Manchmal prallten Interessen und Stimmungen gegeneinander. Oft war es laut und lebendig. Vieles geschah sehr schnell, zeitgleich, prozesshaft. Die entstandenen Werke waren vielfach flüchtig, vergänglich.
Die Auswertung des Dokumentationsmaterials (Fotografie und Film) bietet uns die Gelegenheit, jetzt genauer hinzuschauen und mitzuerleben, wie sich die Kinder in ihrer eigenen Fantasiewelt bewegen, welche unterschiedlichen Fähigkeiten sie einsetzen, ihre Gestaltungsimpulse umzusetzen und wie überaus feinsinnig, vielseitig und konzentriert sie sich mit dem formbaren Ton beschäftigen. In der Dokumentation wird deutlich, welche Zeit und Ruhe die Kinder für ihr Projekt gefunden haben, wie sie über die Wochen hinweg ihrem roten Faden folgten und mit welchem Gespür sie sich das nahmen, was gut für sie war. Die kostbaren und zerbrechlichen ausgestellten Exponate machen auf berührende Weise die Ernsthaftigkeit und das Fingerspitzengefühl sichtbar, mit dem die Vorschulkinder an unserem Projekt teilgenommen haben.

Die Ausstellung findet in der Galerie des SOAL Bildungsforum statt. Im SOAL Bildungsforum haben Praktikerinnen aus den Mitgliedseinrichtungen des alternativen Wohlfahrtsverbandes SOAL die Möglichkeit, ihre pädagogische Arbeit außerhalb des gewohnten Rahmens zu zeigen. Die Ausstellungen wollen inspirieren, Anregungen und Austausch für die pädagogische Arbeit bieten. Wir danken Claus Reichelt und den Kolleginnen von SOAL für die Anregung, diese Ausstellung zu gestalten und für die tolle Unterstützung bei der Realisation.

Alle Besucher laden wir ein zu einer spannenden Entdeckungsreise.

Ab 5 Personen bitte anmelden unter: Tel: 040 432 584 270
Die Ausstellung verlängert bis zum 30.04.2015
Raum mieten im SOAL Bildungsforum